Protestwelle gegen Druckwelle

Forum

Datum: 06.02.2014

Autor: Robert

Betreff: Geteilte Meinung

Auch wenn Markus etwas polemisch wirkt, bin ich da geteilter Meinung.
Ich finde, dass der Überraschungseffekt der Stadt wirlich gelungen ist. Mal ein Dank an die Stadt, die sich um das untere Ende von Leichlingen überhaupt nicht kümmert. Da ist die Pipeline doch nur eine Sache.
Geht mal die Rothenberg rauf und runter, was seht ihr ?
Gullideckel, die vollgeschlammt sind, wo nie ein Tropfen Wasser rein fließen kann.
Zerstörte und bemalte Bushäuschen. Müll auf allen Wegen.Hundekot auf dem Bürgersteig bei dem sich einige Leute zu fein sind, diesen einzusammeln. Da kann man aber gottseidank nicht alle über einen Kamm scheren.
Darum kümmert sich keiner und niemand in dieser Gegend scheint es zu interessieren. Man sollte mal einen Aktionstag einberufen, dass wir unsere Gegend sauber halten, denn wir wohnen dort. Ich bin dabei.
Natürlich finde ich es eine Frechheit, dass die Pipeline direkt neben einem Haus am Bahndamm verläuft. Auch dass sie zum bewohnten Gebiet sehr nahe ist. Aber, da gebe ich Markus Recht; einen warmen hintern wollen wir alle haben. Mir tut es um die Natur leid die bei diesem Eingriff leidet. Wenn das Teil einmal verbuddelt ist, dauert es lange, bis sich alles regeneriert.
Hat jemand mal daran gedacht den WDR zu unterrichten ? Presse kommt immer gut.
Ich denke, wer nögeln möchte sollte es tun. Denn sonst machen "die" mit einem was sie wollen. Ich gehe aber dennoch meinem Hobby nach, denn ich habe dafür keine Zeit.
Ich wünsche allen Aktivisten viel Erfolg !

Datum: 06.02.2014

Autor: Robert

Betreff: Antw.:Geteilte Meinung

Rechtschreibfehler sind special Effects meiner Tastatur

Datum: 06.02.2014

Autor: Heiko

Betreff: Beitragsqualität und Meinung

Hallo Markus,

ich habe selten so einen unsachlichen emotionalen Quatsch gelesen. Wobei Foren/Gästebucher wie dieses erfahrungsgemäß Autoren mit solchen Beiträgen magisch anzieht, wie ich finde Leider da diese Beiträge keinen Wertbeitrag haben. Wieso gehst du davon aus das etwas gelöscht wird alleine das ist eine Unverschämtheit! bist du immer so misstrauisch und agressiv passt gar nicht zu einem risikofreudigen Menschen..

Möchte aber nicht ins gleiche Horn blasen...

Ich sehe unterschiedliche Aspekte. Risiko ist nur eines, dass kann man mittels Risikomanagement auch weniger emotional und polemisch sondern sachlich angehen. Es bedarf Experten du bist keiner und ich auch nicht, jedoch ist bereits in Berichten nachzulesen das es durchaus fachlich begründete Anmerkungen gibt. Das dies durchaus getan werden sollte zeigen zahlreiche Beispiele...und das war eine "normale" Gasleitung!
https://www.ffw-elkerhausen.de/explosion-der-gaspipeline.html
https://www.sueddeutsche.de/panorama/polen-zwei-tote-bei-pipeline-explosion-1.1819233
...und nein ich möchte keien unberechtige Angst schürren, ich gebe dir Recht es gibt manchmal Dinge da stell ich mir die gleichen Fragen wie du hier, aber auch da Respektiere ich die Bedenken der Menschen...evtl liege ich in einem solchen Fall mit meiner Einschätzung ja auch falsch.... das kann Leihen ja passieren


Das Natur beeinträchtigt wird und das in einem Gebiet wo es Grundbesitzeigentümern sogar untersagt ist eine Steinplatte hinzulegen das die Mülltonne nicht mehr wackelt (ist tatsächlich so geschehen) weil es ja ein Grundwasserschutzgebiet ist mutet doch irgendwie merkwürdig an.

Weiterer Aspekt ist die Kommunikation und Transparenz für Bürger ggf. auch Versäumnisse der Politik.

Ein weiterer absolut unklarer Punkt ist...wozu ist ie Pipelien überhaupt notwendig. Der aufmerksame Leser hat feststellen können das das gesamte Verfahren über Jahre bereits läuft. Ich frage mich hat sich ggf. auch ein Bedarf geändert?

Noch ein Punkt, absolutes Unding für mich, ist das Gebiet ist in Privatbesitz. Diese Maßnahme kann so wie ich es verstanden haben ggf. auch ohne die Zustimmung des Eigentümers durchgesetzt werden (bin kein Jurist habe das nur gelesen).
Mal ehrlich Markus was würdest du dazu sagen/empfinden wenn sie dir deinen Garten aufreissen und mal eben ne Gaspipeline da rein legen? Kommt her ist ja harmlos und auch egal was ihr mit meinem Eigentum veranstaltet..?

Dann mach mal deinen Garten auf für jedermann, stell noch nen Grill bereit und jeder der mag grillt einfach mal bei dir :-) auch ne coole Sache .... insbesondere wenn die Demonstranten den Garten der eigentlich gar nicht dir gehört als Verpflegungsstation nutzen (Sorry das war jetzt auch unsachlich aber bringt ggf. etwas Schmunzeln in die Gesichter... das Thema ist durchaus ernst aber keine Hysterie bitte!)

Ich habe mich mit dieser Initiaive noch nicht intensiv beschäftigt, werde dies aber machen. Ich bin froh das es solche Möglichkeiten bei uns gibt, dass ist in vielen Ländern nicht möglich!

Ich hoffe auf sachliche Beiträge und hoffe das dieses Gästebuch (das ich im übrigen Forum nennen würde) nicht auch ein Magnet für Nörgler wird....

Datum: 06.02.2014

Autor: Heiko

Betreff: Antw.:Beitragsqualität und Meinung

wer Tipfehler findet darf sie behalten :-)

Datum: 06.02.2014

Autor: Markus

Betreff: Antw.:Beitragsqualität und Meinung

Klar Unfälle gibt es. Lottogewinne auch!
Kann man sich denn darauf einigen, dass die Angst zu groß ist?
Ich habe jahrelang für RMR Pipelines vermessen (um genauer zu sein: Lagekontrolle mit Genauigkeit in Gebieten in denen die Leitungen in Kurven/Gefällen liegen). Mir sind nie Unfälle bekannt gewesen. Der Druck wird dauerhaft kontrolliert und auch sonst machte man dort immer einen seriösen Eindruck was die potenziellen Gefahren angeht.

Man hat bei euch in der Nähe die Eisenbahn. Dort könnte immer was passieren. Es könnte auch ein Tankwagen irgendwo umkippen, Feuer fangen. Blitzeinschläge! Alles möglich!
Es ist ja nicht so, dass wenn jetzt die Pipeline dort gebaut wird dort definitiv was geschehen muss. Es kann! Aber das kann auch überall passieren ;-)

Kommunikation und Transparenz. Da kann ich nichts zu sagen. Der Punkt geht an dich ;-) Habe von der Aktion bevor das in den letzten Wochen aktuell wurde nie was gehört. Ich schätze sogar, dass die Stadt damit auch überfordert ist und daher still gehalten hat.

@Garten: Klar wenn das so ist, wie du es beschreibt, dann ist das ein Unding. Sag das aber mal den Leuten im Braunkohlegebiet. Die wären froh gewesen wenn es nur den Garten erwischt hätte.
Anderer Punkt ist aber man will alles immer haben. Atomkraft? Ja gerne aber bitte keine Windanlagen in unserer Nähe!
Erdgas? Ja klar braucht man! Aber wie das zu uns kommt das ist mir egal. Hauptsache nicht durch meinen Garten!
Das es gerade den Rothenberg trifft, ist dann Pech. Aber irgendwo müssen Leitungen verlegt werden.
Das kann man jetzt überall fortführen. Windanlagen in Witzhelden, "Ghetto"Siedlung in Bennert/Oberschmitte. Ich bin da immer etwas skeptisch ob es so sinnvoll mit viel Bauchschmerzen, unnötiger Arbeit etc durch das Leben zu schreiten. Am Ende wird eh gemacht was die Stadt/die Firmen will/wollen. Ich würde mich jedenfalls wundern wenn am Rothenberg keine Leitung verlegt wird!

Datum: 06.02.2014

Autor: Heiko

Betreff: Antw.:Antw.:Beitragsqualität und Meinung

Hallo,

ja das ist so ... passieren kann fast alles und fast überall! Daher hilft keine Panikmache....sondern gute und offene Kommunikation...

Angst ist da, natürlich will es keiner haben und heizt trotzdem mit Gas ...Das Menschen verunsichert sind, Angst haben ist Erfolg der Politik und der Kommunikationsexperten.... Leute wirklich...Dinge möglichst nicht zu kommunizieren geht auf Dauer nicht gut...das was gerade passiert ist das Ergebnis davon und das ist wirklich dilettantisch. Das einhalten von formalen Akten wie eine Veröffentlichung über die Weihnachtsfeiertage im Bauamt reicht doch nicht aus. Oder glaubt jemand das Bürger morgens aufwachen, Weihnachten naht aber ich geh mal ins Bauamt evtl liegt da ja ne Info die interessant ist...?

Das wir hier in Deutschland sind das Land der Dichter in diesem Fall viel wichtiger der Denker, hoch technologisch und mit einer Prise des kritischen Blicks sorgt sicher dafür das wir ein anderes Risiko haben als Grubenarbeiter in Afrika oder Südamerika. Da du doch vom Fach bist hast du das ja bestätigt.

Ich denke hier gibt eine Summe an Themen die zum Unmut führen. Bleibt spannend wie es weitergeht...ich denke das wird nun definitiv transparenter und auch das ist schon ein Erfolg.

Grundsätzlich finde ich, nur weil es woanders schlimmer/dramatischer ist bedeutet es nicht das man sich damit abfinden muß...

Guter Beitrag ! Danke :-)

P.S. Die Einladung zum Grillen habe ich aber vermisst... :-)

Datum: 06.02.2014

Autor: Markus

Betreff: Antw.:Antw.:Antw.:Beitragsqualität und Meinung

Gute und offene Kommunikation kannst du dir aber unter Müller abschminken!
Dem ist es auf seine letzten Amtstage doch egal was in Leichlingen passiert. Wenn es nach ihm ginge, wäre die ganze Stadt ein großes Einkaufszentrum ;-)

PS: Zu kalt zum Grillen :-P

Datum: 08.02.2014

Autor: Heiko

Betreff: Antw.:Antw.:Antw.:Antw.:Beitragsqualität und Meinung

.....ich muss sagen ich bin nicht der aktivste was Kommunalpolitik angeht...

Müller: Spannende Aussage heute war ".... wir haben eh keine Chance deshalb haben wir nichts getan und Anwaltskosten gespart..." Wow das nenne ich Einsatz!

Aber hängt es an einer einzigen Person? Es gibt doch noch ein paar mehr Menschen die sich politisch mit den lokalen Themen beschäftigen.

Datum: 08.02.2014

Autor: guido

Betreff: gefaehrliches halbwissen

lieber markus,
wenn du wirklich wuesstest wovon du sprichst, dann wuerden dich die bilder eines pipelineunfalls ende letzen jahres unberuehrt lassen. ohne dich zu kenne kann ich mir das kaum vorstellen!
https://www.youtube.com/watch?v=3o-I6PVzTBk
uebrigenz, die bilder zeigen das versagen einer pipeline mit kleinerem durchmesser und weniger druck als der planfestgestellten pipeline am rothenberg!

gute nacht

Datum: 06.02.2014

Autor: Markus

Betreff: Sucht euch Hobbies

Sorry ich kann diesen ganzen Bürgerinitiativen-Kram nicht mehr hören.
Egal ob Versorgungsleitung, Neubaugebiete, Fluglärm oder Windräder. Überall nur Nörgler, Angsthasen und Gutmenschen.
Wenn ihr Angst habt, dass dort was passiert. Dann frage ich mich wieso ihr noch vor die Haustür geht. Ihr könntet jeden Tag von einem LKW überrollt werden, ihr könntet auf der Haustürstufe ausrutschen und euch das Genick brechen, ein Flugzeug könnte abstürzen oder die nahegelegene Bahn könnte entgleisen etc pp. Hüllt euch in Watte, verkriecht euch in den Keller. Da passiert euch bestimmt nichts^^

"große Sorgen um uns, unsere Kinder und die Natur machen" ... Ja is klar. Aber zu Silvester bekommen die Kinder wieder 10 Tonnen Böller in die Hand gedrückt um die Natur zu schonen. Ihr werft auch keine Kippen aus dem Autofenster und trennt immer brav den Müll. Alle Scheren und Messer sind im Haus gut abgeschlossen damit die Kleinen sich nicht verletzen. Eure Autos sind alle mit Pedalantrieb ausgerüstet....
Es gibt einfachere Methoden die Umwelt zu schonen. Wieso fängt man nicht da an?
Ach ne lieber die Zeitungen mit Angst und Sorgen füllen. Die Gefahr ist ja schließlich so groß. Man hört es jeden Tag "Schon wieder 100 Menschen bei Pipeline-Unglück gestorben" ;-)

Ich freue mich schon auf die ersten Demonstrationen oder Menschenketten. Ach wird das ein Spaß!

Lieben Gruß Markus
PS: Solltet ihr meinen Beitrag löschen dann kann ich ja davon ausgehen, dass ich mit meiner Kritik voll ins Schwarze getroffen habe :-)

Durchsuchen

Kontakt

Rothenberg Explosiv